Ein Kitapreis geht nach Spandau

17.Juni 2020

Der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) gratuliert dem „Bildungsnetz Heerstraße Nord – AG Frühe Förderung“ zum zweiten Platz beim Deutschen Kita-Preis. Zu den Finalisten gehört auch die CJD Kita Stubs und Fridolin in Spandau. Auch ihnen gratuliert Swen Schulz herzlich.

„Ich freue mich, dass gleich zwei Spandauer Einrichtungen bei dem bundesweiten Wettbewerb so weit gekommen sind und sogar den zweiten Platz belegt haben“, so Schulz. „Gute Qualität in Kitas wird durch die tägliche Arbeit der Mitarbeiter*innen bestimmt, und wird durch das Zusammenwirken aller Beteiligten unterstützt. Hier ist offensichtlich viel richtig gemacht worden. Ich gratuliere und danke allen!“

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern Magazin und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt. Der Deutsche Kita-Preis wird in den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ verliehen.

„Übrigens: Bewerbungen für den Preis 2021 sind bereits jetzt möglich. Kitas und Bündnisse können ihre Bewerbungen bis zum 15. Juli 2020 unter https://www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung einreichen. Es winken insgesamt 130.000 Euro an Preisgeldern“, ergänzt Schulz.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.