20 Millionen für Spandauer Schulen

12.März 2020

Bund fördert Schulsanierungen

Im Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes werden gezielt kommunale Investitionen zur Sanierung, zum Umbau und zur Erweiterung von Schulgebäuden gefördert. In Spandau profitieren davon drei Grundschulen und zwei Oberschulen.

Der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD): „Seit langer Zeit beobachte ich den Zustand unserer Schulen mit großer Sorge. Teilweise ist den Schülerinnen, Schülern und dem Lehrpersonal einiges zugemutet worden. Ich bin der Meinung, dass gute Schule auch ein sauberes und funktionsfähiges Umfeld braucht. Deshalb habe mich im Haushaltsausschuss sehr dafür eingesetzt, dass die Kommunen für ihre Investitionen auf diesem Gebiet eine deutliche Unterstützung des Bundes erhalten. Spandau erhält aus diesem Investitionsprogramm 20,89 Millionen Euro. Ich freue mich, dass von diesem Geld zum Beispiel in der Grundschule am Eichenwald die Heizungsanlage saniert werden kann und das Hans-Carossa-Gymnasium energetisch saniert wird. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Sanierung von Schulsporthallen gelegt, davon profitieren zum Beispiel die Heinrich-Böll-Oberschule, die Christian-Morgenstern-Grundschule und die Grundschule am Birkenhain. Damit erhält die Berliner Landespolitik tatkräftige Hilfe aus dem Deutschen Bundestag.“

Für das Schulsanierungsprogramm wurde eigens das Grundgesetz geändert, und das Kooperationsverbot von Bund und Ländern in der Bildung aufgehoben.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.