Spandauer Bildungsnetzwerk für den Kita-Preis nominiert

11.Dezember 2019

Das Spandauer Bildungsnetz Heerstraße Nord wurde in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ für den Kita-Preis 2020 nominiert und steht nun mit 24 weiteren Nominierten im Finale. Darauf weist der Spandauer Bundestagsabgeordnete und Bildungspolitiker Swen Schulz hin. Welche der Finalisten-Bündnisse es unter die fünf Preisträger schaffen, entscheidet eine unabhängige Jury. Das erstplatzierte Bündnis erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro. Die vier Zweitplatzierten dürfen sich über je 10.000 Euro freuen.

„Natürlich drücke ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Bildungsnetz Heerstraße Nord fest die Daumen. Schon die Nominierung ist eine tolle Wertschätzung der guten Arbeit vor Ort. Am 7. Mai 2020 werden die Gewinner in Berlin bekanntgegeben und ich hoffe sehr, dass die Heerstraße Nord dabei sein wird“, so Swen Schulz.

„Kitas und lokale Bündnisse sollen dazu beitragen, dass jedes Kind mit seinen individuellen Voraussetzungen seine Potentiale entwickeln und an der Gemeinschaft teilhaben kann. Der Kitapreis rückt so das Kind in den Vordergrund. Es werden die Bündnisse ausgezeichnet, die den unterschiedlichen Lebenswelten von Kindern und ihren Familien Rechnung tragen“, erläutert Schulz die Zielsetzung des Wettbewerbs.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.