1,4 Milliarden Euro KfW-Förderung in Berlin

26.Februar 2019

Die Förderbank des Bundes, die KfW, unterstützt in erheblichem Umfang Bürger, Unternehmen, Land und Bezirke mit Zuschüssen und zinsgünstigen Finanzierungen. Nach Berlin flossen von Seiten der KfW im vergangenen Jahr rund 1,4 Milliarden Euro in 12.081 einzelne Fördervorhaben, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Swen Schulz nach Analyse des jüngsten Förderreports.

Bei Privatpersonen stießen das KfW-Wohneigentumsprogramm, das neugeschaffene Baukindergeld sowie die Förderung von altersgerechtem Wohnen und von besserem Einbruchschutz mit insgesamt über 4.600 Förderanträgen auf Interesse bei den Berlinerinnen und Berlinern. Im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens gab es zudem weitere 2.423 Förderzusagen, so MdB Schulz.

Dritter Förderschwerpunkt für Privatpersonen ist der Bereich Bildung. Hier konnte 868 beruflich Qualifizierten über das Aufstiegs-BAFöG ihre Weiterbildung gefördert werden. Darüber hinaus nahmen 2.665 Personen den Bildungskredit bzw. den KfW-Studienkredit in Anspruch.

Weitere Fördergelder der KfW flossen in Berlin für Unternehmensgründungen, Innovationsprogramme, die Förderung des Mittelstandes, sowie in Infrastrukturprojekte. „Ein genauer Blick in den Förderbericht zeigt, dass es sich für Bürger und Unternehmen lohnt, bei allen geplanten Investitionen die Fördermöglichkeiten der KfW im Blick zu haben“, betonte Schulz abschließend.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.