Gute Nachricht für Anwohnerinnen und Anwohner: Dieselgestank von Schiffen bald Geschichte?

23.Juli 2018

Die erheblichen Umweltbelastungen durch die Eigenstromerzeugung von Binnenschiffen an Liegestellen haben bald ein Ende. Bislang lassen viele Schiffe Tag und Nacht Dieselmotoren laufen. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt hat dem Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) bereits Anfang des Jahres mitgeteilt, dass in den nächsten zwei Jahren flächendeckend Stromzapfsäulen für die Schiffe installiert werden und diese mit einem Nutzungsgebot oder sogar Zwang versehen werden sollen.

Swen Schulz erklärt dazu: „Es ist uns gelungen, rund 14 Millionen Euro zur Verwirklichung dieses Vorhabens in den Bundeshaushalt 2018 einzustellen, darauf bin ich sehr stolz! Aufgrund der Beschwerden von Anwohnern des Spandauer Lindenufers setze ich mich schon sehr lange dafür ein, dass Binnenschiffe zur Stromerzeugung Stromanschlüsse verwenden müssen, anstatt ständig die Dieselgeneratoren laufen zu lassen. Lange Zeit hat das Bundesverkehrsministerium die Umwelt- und Gesundheitsbelastungen kleingeredet und sich vor den nötigen Maßnahmen gescheut. Das ist jetzt zum Glück beendet. Ich freue mich darüber, dass ich gemeinsam mit vielen engagierten Anwohnern in Spandau zu einem Umdenken in Ministerien und Behörden beitragen konnte und mein Engagement im Haushaltsausschuss des Bundestages Erfolg hatte.“

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.