Landstadt Gatow: Busanbindung bleibt – Linienführung wird geprüft

4.Mai 2018

An der Endhaltestelle Gutsstraße versammelten sich am gestrigen Nachmittag Anwohnerinnen und Anwohner aus der Landstand Gatow, um vor Ort mit dem Berliner Staatssekretär für Verkehr Jens-Holger Kirchner und einem Vertreter der BVG über den X34er zu diskutieren. Der Spandauer Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) hatte zu dem Vor-Ort-Termin eingeladen, an dem auch der Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU) teilnahm.

„Es ist sehr deutlich geworden“, so Schulz, „dass gerade angesichts der unterschiedlichen Sichtweisen der direkte Dialog mit den Bürgern nötig ist. Darum danke ich Staatssekretär Kirchner, der BVG und allen Beteiligten für Ihre Beteiligung und Offenheit. Die perfekte Lösung mit der alle einverstanden sind, wird es vielleicht nicht geben. Doch wir sollten schauen ob eine noch bessere Lösung erreichbar ist, die zum einen die bessere Busanbindung der Landstadt sichert und zum anderen vermeidbare Belastungen für Anwohner reduziert.“

Im Ergebnis wurde Einigkeit erzielt, dass eine bessere Busanbindung der Landstadt Gatow begrüßt wird. Allerdings scheiden sich die Geister an der konkreten Linienführung. Staatssekretär Kirchner sagte eine Prüfung von alternativen Linienführungen zu. Auch die Situation der Endhaltestelle sei keine Dauerlösung. Ebenso nahm er Anregungen für eine verbesserte Verkehrssicherheit in der Landstadt Gatow auf. Er sagte zu, bis Anfang Juni Prüfungsergebnisse mitzuteilen. „Ich bleibe an dem Thema dran und natürlich weiterhin in engem Kontakt mit den zuständigen Stellen sowie den Anwohnern“, so Schulz.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.