Sparkasse: Keine Filialschließungen in Spandau

10.April 2018

Erneut beabsichtigt die Geschäftsführung der Berliner Sparkasse Filialen in Berlin zu schließen. 2018 ist aber keine Spandauer Geschäftsstelle davon betroffen. Das wurde dem Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) jetzt auf seine Nachfrage bestätigt.

Swen Schulz ist froh über diese Nachricht: „Die Aufgabe der Filialen in der Schönwalder Straße und am Metzer Platz waren schon ein harter Einschnitt in der Nahversorgung der Anwohnerinnen und Anwohner in der Wilhelmstadt und in der Neustadt. Die Sparkasse hat zwar Alternativangebote eingerichtet, die offensichtlich auch gut angenommen werden, ein vollwertiger Ersatz sind sie aber nicht. Deshalb freue ich mich, dass wenigstens für das Jahr 2018 keine weiteren Schließungen in Spandau anstehen.“

Die Sparkasse teilte mit, dass die Entscheidung, welche Standorte für eine Schließung infrage kommen, mehrfach im Jahr überprüft wird und nicht zuletzt die Kunden mit ihren Füßen darüber abstimmen. Die Kundenfrequenz werde sehr genau beobachtet. Beabsichtigt sei, Kunden und Kiez-Community rechtzeitig zu befragen und in die Entscheidungen einzubinden. „Das bedeutet, dass wir uns nicht sicher sein können. Pläne für weitere Filialschließungen sind möglich. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es nicht soweit kommt.“

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.