Über 14 Millionen Euro für Demokratieförderung

21.März 2018

Berlin erhält 2018 14,5 Millionen Euro für die Demokratieförderung im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ Darauf weist Swen Schulz hin, Haushaltsexperte und Sprecher der Berliner Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion.

„Demokratie ist kein Naturgesetz, sondern muss immer wieder aufs Neue erkämpft werden“, so Schulz. „Dass sich Demokratie nur dann entwickeln kann, wenn sie von den Bürgerinnen und Bürgern aktiv gelebt wird, zeigt nicht nur der Blick in die Vergangenheit, sondern wird uns leider immer öfter in der Gegenwart verdeutlicht. Demokratiefeindlichen Entwicklungen muss gegengesteuert werden. Deshalb freut es mich sehr, dass die Bundesregierung mit dem Programm „Demokratie leben!“ ein Zeichen gegen Extremismus, Gewalt, und Menschenhass aller Art setzt und das nötige Geld dafür zur Verfügung stellt. So werden in diesem Jahr bundesweit 115,5 Millionen Euro zur Demokratieförderung bereitgestellt. In Berlin werden 2018 mit den rund 14,5 Mio Euro insgesamt 159 Projekte unterstützt. Dabei wird eine breite Themenpalette berücksichtigt, vom Anne Frank Zentrum über die Junge Islam Konferenz und das Deutsche Kinderhilfswerk bis zur Stiftung Gedenkstätte Hohenschönhausen.“

„Demokratie leben!“ setzt auf verschiedenen Ebenen an. So werden Projekte zur Radikalisierungsprävention und Demokratieförderung sowohl mit kommunalen wie auch mit regionalen und überregionalen Schwerpunkten gefördert. Das Programm startete im Januar 2015 und läuft bis Ende 2019.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.