Schlaganfall-Mobil wird in Siemensstadt stationiert

22.Januar 2018

Im Frühjahr wird ein Stroke-Einsatz-Mobil (STEMO) zur schnellen Behandlung von Schlaganfällen an der Grenze zwischen Spandau und Charlottenburg an der Feuerwache Nikolaus-Groß-Weg stationiert. Darüber informierte die Berliner Feuerwehr den Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD). Schulz hatte sich für einen Einsatz eines STEMO im Nordwesten Berlins eingesetzt.

“Ich freue mich, dass diese Stationierung an der Grenze zwischen Spandau und Charlottenburg gelungen ist”, so Swen Schulz. “Die Feuerwehr teilte mir mit, dass das STEMO die Bereiche abdecken wird, die innerhalb eines Zeitraumes von 20 Minuten erreichbar sind”, so Schulz. “Dies sind große Teile von Spandau und Charlottenburg, auch Bereiche von Reinickendorf, Mitte bis nach Pankow, Prenzlauer Berg Weißensee profitieren von dem STEMO. Zwei weitere STEMOs sind am Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn und in Mariendorf stationiert”, ergänzt Schulz.

Stroke-Einsatz-Mobile sind bei Schlaganfällen von Bedeutung. Sie werden von der Berliner Feuerwehr im Rahmen eines Projekts in der Schlaganfallforschung eingesetzt. Ziel ist es, darüber Erkenntnisse zu gewinnen, wie eine noch frühere und effektivere Behandlung von Schlaganfällen ermöglicht werden kann, als dies bisher durch die Krankenhäuser mit Stroke-Units möglich ist. Dazu ist das STEMO neben der üblichen Versorgung mit einem mobilen Computertomographen sowie mit modernster Labortechnik und telemedizinischer Vernetzung ausgestattet.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.