Umgestaltung der Bahnunterführung wird zur Posse

14.November 2017

Die Umgestaltung der Bahnunterführung am Bahnhof Spandau kommt nicht voran. Die Deutsche Bahn AG hat dem Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) mitgeteilt, dass immer noch Unterlagen zur weiteren Bearbeitung fehlen. „Ganz offenbar funktioniert die Abstimmung zwischen dem Bezirksamt, beauftragten Planungsbüro und der Bahn nicht“, kritisiert Schulz.

„Die Unterführung der Bahnbrücke an der Klosterstraße am Bahnhof Spandau ist seit Jahren ein Ärgernis“, so Swen Schulz weiter. „Der direkte Zugang zu den Spandauer Arcaden ist dunkel, schmutzig, laut, einfach unattraktiv und abschreckend! Das ewige Hin und Her bei der geplanten Umgestaltung ist sehr ärgerlich. Die Verantwortung wird vom Bezirk zum Bund zur Deutschen Bahn und wieder zurück geschoben. Das Ganze entwickelt sich zur Posse. Ich habe jetzt den zuständigen Bezirksstadtrat Frank Bewig gebeten mir mitzuteilen, warum nach fast fünf Jahren Planung der Stand der Dinge so ist wie er ist und wie es weitergehen soll.. Ich bin auf die Antwort gespannt.“

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.