Deutsche Bahn prüft zusätzliche Toilettenanlagen

14.November 2017

Der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) begrüßt die Ankündigung der Deutschen Bahn AG, die Installation zusätzlicher Toilettenanlagen an ihren Bahnhöfen zu prüfen. Schulz hatte sich an den Konzernbevollmächtigten Alexander Kaczmarek mit einem konkreten Problem gewandt: Am Bahnhof Jungfernheide sei eine Dreckecke entstanden, dort fehle eine öffentliche Toilette.

“Mehrfach bin ich darauf angesprochen worden, dass es am Bahnhof Jungfernheide stinkt”, so Swen Schulz. “Und tatsächlich ist es widerlich: An einem Ausgang Richtung Wohngebiet verrichten Leute ihre Notdurft. Es muss dringend eine öffentliche Toilette dort hin! Die Bahn kann doch auch nicht wollen, dass diese Dreckecke fortbesteht.”

Alexander Kaczmarek hat nun darauf hingewiesen, dass zwar eigentlich für Bahnhöfe dieser Kategorie keine öffentlichen Toiletten vorgesehen seien. Allerdings seien sie in der Prüfung verschiedener Standorte für zusätzliche Toilettenanlagen. “Das gibt Hoffnung – ich begrüße diese Aktivitäten und hoffe, dass sie bald zu einem positiven Ergebnis führen.”

Fréderic Verrycken (SPD), Wahlkreisabgeordneter für Charlottenburg-Nord, begrüßt das Entgegenkommen der Deutschen Bahn außerordentlich. “So zeigt es doch, dass sich das Engagement von der Bevölkerung und der Politik für diese Einrichtung auszahlt.”

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.