Schulz gegen künftige Gebühren bei der Postbank

8.November 2017

Der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) bedauert die Ankündigung der Postbank, künftig Gebühren für briefliche Überweisungen zu erheben.

“Erst macht die Postbank in den Kiezen zunehmend die Filialen zu, ersetzt diese, wie jüngst etwa in Hakenfelde, noch nicht einmal durch Automaten, und nun schafft sie auch noch die Gebührenfreiheit der so genannten Girobriefumschläge ab”, so Schulz. “Das benachteiligt alle Kundinnen und Kunden, die keinen Internetzugang haben und die ohnehin über wenig Geld verfügen. Vielfach sind dies Seniorinnen und Senioren, für die zudem weite Wege beschwerlich sind. Ich habe deshalb die Postbank angeschrieben und um eine Korrektur dieser Maßnahme gebeten.”

Swen Schulz hatte sich bereits im letzten Jahr gemeinsam mit der Berliner Abgeordneten Bettina Domer (ebenfalls SPD) und Unterstützung der Anwohnerinnen und Anwohnern in Hakenfelde gegen die Schließung gewandt.

Kategorisiert in:

Kommentare sind geschlossen.